Wie alles begann

Eveline Jenne und Christine Reichenbach-Braun wurden vor der Kommunalwahl 1994 von verschiedenen Listen gefragt, ob sie sich als Kandidaten aufstellen lassen würden. Sie überlegten sich, daß sie in der Kommunalpolitik tätig werden wollten, jedoch nicht auf diesen Listen. Es war klar, daß sie auf diesen Listen nur als Listenfüller fungieren sollten. Sie wären Stimmenfänger für die Männer und hätten die Alibi-Frauenquote etwas angehoben. Eine reelle Chance, über diese Listen in den Gemeinderat gewählt zu werden, sah man nicht.

 

Damals waren 11 Männer und 1 Frau im Gemeinderat; und das war seit Jahren so. Das Verhältnis sollte sich ändern: es kann nicht sein, daß die Bevölkerung von Ebringen, die zu mehr als der Hälfte aus Frauen besteht, fast ausschließlich die Entscheidungen von Männern hinnehmen müssen. Es wurde uns klar, wenn wir wirklich was verändern wollen, müssen wir eine reine Frauenliste gründen: Somit war die Idee geboren.Wir waren Feuer und Flamme für dieses Projekt, wurden aber von unserer Umwelt als etwas verrückt belächelt. Unsere Männer und unser engster Familien- und Freundeskreis haben uns jedoch in unserem Vorhaben gestärkt. In intensiven Gesprächen mit zahllosen Frauen haben wir Mitstreiterinnen gesucht, die bereit waren, mit uns dieses kühne Unterfangen anzugehen und sich auf die Liste setzen zu lassen. Wir fanden mutige Frauen, die diesen Schritt wagten. Es waren unter anderen: Monika Uhrig, Irene Winterhalter, Susanne Vesely, die heute noch mit dabei sind.

 

Die erste Liste war nicht voll aber es standen 10 mutige Frauen darauf (mit 12 wären wir vollzählig gewesen). Bei der Wahl erzielten wir ein sensationelles Ergebnis: wir bekamen auf Anhieb einen Sitz im Gemeinderat, den bis heute Eveline Jenne inne hat. Nun waren 3 Frauen und 9 Männer im Rat. Damals waren Frauen in der Kommunalpolitik noch weniger anerkannt als heute. Evi mußte sich die Anerkennung unermüdlich erkämpfen. Heute sind die Frauen im Rat ernst zu nehmende Mitglieder.

 

Beim zweiten Wahlgang 1999 traten wir mit einer vollen Liste an. Es kamen Doris Kuhn, Birgit Schüler, Marion Teufel und Barbara Schlegge dazu. Bei dieser Wahl, nahmen wir der SPD den Sitz im Rat ab und hatten somit zwei Kandidatinnen im Gemeinderat. Doris Kuhn bekam den zweiten Sitz. Bei den anderen Listen war eine seltsame Sinneswandlung zu erkennen: So wurden plötzlich mehr Frauen auf den Listen plaziert. Dadurch kamen auch über die anderen Listen mehr Frauen in den Rat, was letztlich auch unser Verdienst ist. Das Verhältnis nach der Wahl1999: 5 Frauen und 7 Männer. Unser Ziel, das Verhältnis Frauen / Männer im Gemeinderat

zu verändern, haben wir erreicht. Nach der Wahl 2009 rückte für Doris Kuhn, Irene Winterhalter neu in den Rat, die Frauenliste hat immer noch 2 Sitze und seit dem letzten Jahr ist durch Veränderung innerhalb der Bürgerliste sogar eine 50/50 Situation entstanden, die es wohl in keiner Gemeinde so gibt.

Die Wahl 2014 brachte für uns ein sensationelles Ergebnis: Wir sind nun mit 3 Frauen im Gemeinderat vertreten: Eveline Jenne, Irene Winterhalter und Birgit Schüler. Wir hoffen nun, unsere Ziele - Familienfreundliche Kommunalpolitik in Bildung, Natur und Umwelt gemeinsam erarbeiten zu können, ohne unsere dörfliche Struktur zu verlieren. 

Unsere Frauen

Eveline Jenne

54 Jahre

Dipl. Ing. Getränketechnologie, Winzerin

Gemeinderätin seit 1994

1. Stellvertr. Bürgermeisterin

Im Vorstand Dachverband Frauenlisten BW

LIA, Leben im Alter in Ebringen

                                        Vinissima Frauen & Wein e.V.

                                        Mitglied der Ebringer Schlosshexen

 

Angela Klein

35 Jahre

Kaufmännische Angestellte

in Elternzeit

 

 

Dr. Friederike Hoffmann-Klein

51 Jahre

Rechtsanwältin,

Mitglied im Bundesvorstand der Christdemokraten für das Leben (CDL)

 

Birgit Schüler

50 Jahre

Werbetexterin und Winzerin

Gemeinderätin seit 2014

Schriftführerin des Musikvereins

Mitglied in den Klämledriebel

Irene Winterhalter

54 Jahre

Selbstst. Buchhalterin; Geschäftsführerin

Gemeinderätin seit 2009

Im Vorstand Dachverband Frauenlisten Baden-Württemberg 

Mitglied im Fußballsportverein

Mitglied im Musischen Zentum

Mitglied bei LiA

Mitglied der Ebringer Schloßhexen

 

Helga Preussner-Bohn

62 Jahre

Dipl. Heilpädagogin, Kunsttherapeutin, Malerin im eigenen Atelier in Ebringen

Kursangebote für Jugendliche und Erwachsene

 

 

Hanna Vonnieda

27 Jahre

Juristin

 

 

 

 

 

Bettina Lachnit

49 Jahre

Dipl. Betriebswirtin

Mitglied im Förderverein der Schönbergschule

 

 

 

Katharina Stracke

40 Jahre

Steuerfachwirtin, Fachassistentin für Lohn + Gehalt

Vorsitzende Förderverein der Schönbergschule

Mitglied der Ebringer Schlosshexen

Mitglied bei den Landfrauen

Luisa Braun

23 Jahre

Biotechnologische Assistentin

Gruppenleiterin der Malteser Jugend

Mitglied der Ebringer Schlosshexen

Monika Neumann

51 Jahre

Bürokauffrau

Weinverkauf im Winzerhof

Kassenführerin der Klämle-Driebel

Nadine Timmer

38 Jahre

Logistik 

2. Vorstand des Fördervereins der Schönbergschule

Mitglied der Schlosshexen

Susanne Vesely

79 Jahre

Buchhalterin, im Ruhestand

Mitglied im Kirchenchor

Aktuelles

25-jähriges Jubiläum

Frauenliste Ebringen - Infos in Kürze

26. Mai 2019 Gemeinderatswahlen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frauenliste Ebringen 2014